GS400E

Das Alltagsmotorrad GSX 400 E

Das ideale Bike zum Üben für Fahranfänger, Gelegenheitsbiker oder einfach weil sie unwahrscheinlich Spaß macht. Der erste Ausritt war die Überführungsfahrt von Limburg nach Viersen. Die Anreise erfolgte auf der grossen GSX und ist mit einem kleinem Tankstop gewürzt, völlig entspannt erfolgt. Die Übergabe der “Kleinen” erfolgte dann bei 24 Grad und mit dem üblichen kritischen Blick auf die wichtigsten Körperteile. Hierzu gehören neben Kette, Bremsen und Reifen eben auch das Einstellen des Kupplungshebels.

Verwöhnt von der enormen Leistung der 1100ér, versuchte ich dann auch glatt mit 1200 Touren die Rückreise zu beginnen. Und wupp, Stillstand.

!!! Toll so ein Moment !!!!

Naja, also auf ein Neues. Nun mit etwas mehr Gas und Schwupps gings mit 27 PS Richtung Autobahn. Die Leichtigkeit, die die Maschine ausstrahlte, konnte sie auch sofort unter Beweis stellen. Es ging durch kleine Gassen und über Land in einer Art und Weise, die sofort Spaß machte. Mein Ex- Sozius, meinte dann bei der nächsten kurzen Tankpause “Du legst ja ganz schön los”.

Ja, die Wendigkeit und Drehfreudigkeit der 27 PS Maschine hat mich sofort heimisch werden lassen und mich zu einer flotteren Gangart beflügelt als ich vorab erwartet hatte. Etwa 1 Stunde später merkte ich dann auch ein leichtes Ziehen in den Oberschenkeln, das von der abgepolsterten Sitzbank und dem daraus resultierenden Kniewinkel zeugte.

Die Laufruhe und das Ansprechverhalten der Maschine ist selbst bei ca. 130 Km/h eine Überraschung für mich gewesen. Ich hatte bei einer 16 Jahre alten GSX nicht mit einem solch agilem Triebwerk gerechnet. Überholmanöver sind bis ca. 120 Km/h zwar möglich, sollten aber nicht aus dem Windschatten eines Pkws gestartet werden, da die Leistungsreserven doch recht niedrig sind und die V-max. bei 145 Km/h liegt. Der Verbrauch liegt bei ca. 4,5 L/100 im flotten Landstrassenwechsel und Stadtverkehr. Bei schnellerer Gangart gehen auch bis zu 7 L durch die beiden Vergaser. Mittlerweile leihe ich mir die 400ér gerne für die kurze Spritztour oder dem Weg zur Arbeit bei meiner Frau aus. Zu diesem Zweck habe ich mir extra eine Seriensitzbank besorgt, sieht bei 190 cm auch einfach besser aus.

Die Wartung der Maschine ist wegen der offenen Bauweise und der schnellen Demontage der Kunststoffteile auch für den Laien kein Problem. Selbst bei feuchterer Witterung und längerem stehen, springt der Motor beim ersten Drehen an und läuft nach wenigen Sekunden ohne Choke und im Standgas rund durch.

Wie zu erwarten war, konnte mich die Bremswirkung nicht wirklich überzeugen. Eine Scheibe und eine Trommel beschränken eben die max. Verzögerung etwas, sind jedoch bei einer kräftigen rechten Hand ausreichend um das Leichtgewicht zum Stillstand zu bringen.

Fazit:

Ein gelungenes Einstiegsmotorrad und die kleine Allzweckwaffe für den täglichen Einsatz. Flott, wendig, genügsam und immer startklar überzeugt die GSX zudem mit Ihrem Charme und ihrem satten Sound. Für Gelegenheitsfahrer und als Zweitmotorrad jederzeit eine Empfehlung wert.